Klassen

Folgende Kurse bieten wir an:

Klasse AM
Klasse A1
Klasse A2
Klasse A
Klasse B96
Klasse C1
Klasse C
Klasse D1
Klasse D
Klasse BE
Klasse CE
Klasse DE

Klasse AM

 

Die theoretische Mindestausbildung:Führerschein Theorie/ Klasse AM

Bei Ersterteilung: Bei Erweiterung:
12 Doppelstunden Grundstoff 6 Doppelstunden GrundStoff
2 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff 2 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff


Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

Mindestalter: 16 Jahre

 

Geltungsdauer des Führerscheins (Dokument): 15 Jahre
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: unbegrenzt

Folgende Fahrzeuge dürfen mit dieser Fahrerlaubnis bewegt werde:

  • Zweirädrige Kleinkrafträder bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h und maximal 50 ccm Hubraum

  • Zweirädrige Kleinkrafträder bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h mit Elektromotor (Nenndauerleistung max 4 kw) (Leermasse ohne Batterien max 350 kg)

  • Dreirädrige Kleinkrafträder bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h und maximal 50 ccm Hubraum

  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 km/h und maximal 50 ccm Hubraum

  • andere Verbrennungsmotoren NL. max 4 kw

Als Kleinkrafträder gelten auch

  • Krafträder mit max. 50 ccm Hubraum und einer bbH von max. 50 km/h, wenn sie bis zum 31.12.2001 erstmals in Verkehr gekommen sind.

  • Kleinkrafträder, die nach dem Recht der ehemaligen DDR bis zum 28.02.1992, erstmals in den Verkehr gekommen sind.

Führerschein Praxis/ Klasse AM

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.


Grundausbildung
keine besonderen Ausbildungsfahrten

Die Klasse AM ist die Ausnahme von der Regel. Diese Fahrerlaubnis kann auch auf einem Prüfungsfahrzeug mit automatischem Getriebe (Motorroller oder Kleinkraftrad) erworben werden, ohne dass eine Beschränkung in den Führerschein eingetragen wird.

Klasse A1

 

Führerschein Theorie/ Klasse A1

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Ersterteilung: Bei Erweiterung:
12 Doppelstunden Grundstoff 6 Doppelstunden GrundStoff
4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff 4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff


Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

Der theoretische Unterricht soll zwei Doppelstunden pro Tag nicht überschreiten.

Klasse A1

Beinhaltet AM

ab 16 Jahre


Geltungsdauer des Führerscheins (Dokument): 15 Jahre
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: unbegrenzt

Folgende Fahrzeuge dürfen mit dieser Fahrerlaubnis bewegt werde:

  • Krafträder bis 125 ccm und nicht mehr als 11 KW Motorleistung. Maximal 0,1 kilowatt pro Kilogramm Leermasse.

  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit mehr als 50 ccm Hubraum und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h mit einer Leistung bis maximal 15 kw.

  • Krafträder deren Erstzulassung vor dem 19.1.2013 lag, und nicht mehr als 11 kw und 125 ccm Hubraum besitzen.

 

Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen nur Leichtkrafträder mit höchstens 80 km/h gefahren werden. Leichtkrafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 80 km/h dürfen von Inhabern einer Fahrerlaubnis A1 nur dann geführt werden, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Führerschein Praxis/ Klasse A1

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

gesetzlich vorgeschriebene Sonderfahrten:

  • 5 Stunden Überlandfahrten auf Bundes- oder Landstraßen.

  • 4 Stunden Autobahnfahrten

  • 3 Nachtfahrten bei Dämmerung oder Dunkelheit


In der letzten Phase der Grundausbildung und bei den besonderen Ausbildungsfahrten lässt der Fahrlehrer den Fahrschüler überwiegend vorausfahren und kann ihn über Funk ansprechen.

Klasse A2

 

Führerschein Theorie/ Klasse A2

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Ersterteilung: Bei Erweiterung:
12 Doppelstunden Grundstoff 6 Doppelstunden GrundStoff
4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff 4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff


Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

Der theoretische Unterricht soll zwei Doppelstunden pro Tag nicht überschreiten.

Klasse A2

Beinhaltet AM

ab 16 Jahre


Geltungsdauer des Führerscheins (Dokument): 15 Jahre
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: unbegrenzt

Folgende Fahrzeuge dürfen mit dieser Fahrerlaubnis bewegt werde:

  • Krafträder bis 125 ccm und nicht mehr als 11 KW Motorleistung. Maximal 0,1 kilowatt pro Kilogramm Leermasse.

  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit mehr als 50 ccm Hubraum und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h mit einer Leistung bis maximal 15 kw.

  • Krafträder deren Erstzulassung vor dem 19.1.2013 lag, und nicht mehr als 11 kw und 125 ccm Hubraum besitzen.

 

Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen nur Leichtkrafträder mit höchstens 80 km/h gefahren werden. Leichtkrafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 80 km/h dürfen von Inhabern einer Fahrerlaubnis A1 nur dann geführt werden, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Führerschein Praxis/ Klasse A2

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

gesetzlich vorgeschriebene Sonderfahrten:

  • 5 Stunden Überlandfahrten auf Bundes- oder Landstraßen.

  • 4 Stunden Autobahnfahrten

  • 3 Nachtfahrten bei Dämmerung oder Dunkelheit


In der letzten Phase der Grundausbildung und bei den besonderen Ausbildungsfahrten lässt der Fahrlehrer den Fahrschüler überwiegend vorausfahren und kann ihn über Funk ansprechen.

Klasse B96

 

Führerschein Theorie/ Klasse B

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Ersterteilung: Bei Erweiterung:
12 Doppelstunden Grundstoff 6 Doppelstunden GrundStoff
2 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff 2 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff


Beinhaltet 
AM, L

ab 18 Jahre
Geltungsdauer des Führerscheins (Dokument): 15 Jahre
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: unbegrenzt

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen (außer dem Führersitz). Auch mit einem Anhänger (Zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers 750 Kg) darf das Gesamtgewicht des Gespanns 3500 kg nicht überschreiten.

Führerschein Praxis/ Klasse B

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung
(die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

  • 5 Fahrstunden Überland

  • 4 Fahrstunden Autobahn

  • 3 Fahrstunden bei Dunkelheit


Wer auf einem Automatik-Fahrzeug ausgebildet werden möchte, sollte wissen, dass die Fahrerlaubnis auf das Führen von Fahrzeugen mit automatischer Kraftübertragung beschränkt wird, sofern er auch die Prüfung auf einem Fahrzeug mit automatischer Kraftübertragung ablegt.

 

Führerschein B96

Vorbesitz der Klasse B erforderlich

Kombinationen aus Kfz- der Klasse B ( Pkw oder leichter Lkw) und Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 750 kg.

In Kombination muss das Gesamtgewicht zwischen 3.500 kg und 4.250 kg sein.

Klasse A

 

Führerschein Theorie/ Klasse A -unbeschränkt-

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Ersterteilung: Bei Erweiterung:
12 Doppelstunden Grundstoff 6 Doppelstunden GrundStoff
4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff 4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff

 

Beinhaltet

AM, A1 und A2

Geltungsdauer des Führerscheins (Dokument): 15 Jahre
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: unbegrenzt

 

Krafträder (Zwei und Dreiräder) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm3 Hubraum und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h. Die Klasse A wird für Krafträder ohne Leistungsbeschränkung erteilt. Für diese Fahrerlaubnis sind zwei Zugangswege vorgesehen:

  1. Stufenweiser Zugang nach mind. 2 Jährigem Besitz der Klasse A2

  2. Direkter Zugang ab Vollendung des 24. Lebensjahres.

 

Führerschein Praxis/ Klasse A

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

Grundausbildung und

  • 5 Stunden Überlandfahrten auf Bundes- oder Landstraßen.

  • 4 Stunden Autobahnfahrten

  • 3 Nachtfahrten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Auch wer die

Klassen 2, 3 oder 4

vor dem

01.04.1980

erworben hat, kann die reduzierten besonderen Ausbildungsfahrten in Anspruch nehmen.

Klasse B96

 

Führerschein B96

Vorbesitz der Klasse B erforderlich

Kombinationen aus Kfz- der Klasse B ( Pkw oder leichter Lkw) und Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 750 kg.

In Kombination muss das Gesamtgewicht zwischen 3.500 kg und 4.250 kg sein.

Führerschein Praxis und Theorie (B96)

Die theoretische und praktische Ausbilung der Klasse B96 besteht aus drei teilen.

Theorie 150 Minuten (2,5 Stunden)
Praktische Übungen 210 Minuten (3,5 Stunden)
Fahren im Realverkehr 60 Minuten (1 Stunde)

Klasse C1

 

Führerschein Theorie/ Klasse C1

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Ersterteilung: Bei Erweiterung:
6 Doppelstunden Grundstoff 6 Doppelstunden GrundStoff
6 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff 2 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz KlasseD1
2 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz Klasse D

nur mit Klasse B
ab 18 Jahren
Befristung der Besitzdauer bis zur Vollendung des 50sten Lebensjahres, danach für jeweils 5 Jahre erneute ärztliche Untersuchung und augenärztliches Gutachten. Bei gewerblicher in Anspruchnahme eine Weiterbildung nach BFrKQG erforderlich.

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg aber nicht mehr als 7500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz ( auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg)

Führerschein Praxis/ Klasse C1

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgaben sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes,

  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel

Mindestumfang der Sonderfahrten:

  • 3 Fahrtunden Überland

  • 1 Fahrstunde Autobahn

  • 1 Fahrstunde Nacht

Beim gemeinsamen Erwerb der Klasse CI und CIE:

  • 4 Fahrtunden Überland

  • 2 Fahrstunde Autobahn

  • 2 Fahrstunde Nacht

Wer die Prüfung für die Klasse B auf einem Automatik-Fahrzeug abgelegt hat und die Klasse-C1-Prüfung auf einem Lastkraftwagen mit Schaltgetriebe ablegt, löscht damit nach bestandener Prüfung seinen Beschränkungsvermerk für die Klasse B.

Klasse C

 

Führerschein Theorie/ Klasse C

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Erweiterung:

Vorbesitz Klasse B erforderlich

6 Doppelstunden Grundstoff

Klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz der Klasse:

  • 10 Doppelstunden bei Vorbesitz Klasse B

  • 4 Doppelstunden bei Vorbesitz Klasse C1

  • 4 Doppelstunden bei Vorbesitz Klasse D1

  • 2 Doppelstunden bei Vorbesitz Klasse D

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

Beinhaltet C1
nur mit Klasse 
B

ab 18 Jahre
Befristung der Besitzdauer auf 5 Jahre, anschl. erneute ärztliche Untersuchung und augenärztliches Gutachten. Bei gewerblicher in Anspruchnahme eine Weiterbildung nach BFrKQG erforderlich.

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg) Kraftomnibusse im Inland über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse ohne Fahrgäste – gegebenenfalls mit Anhänger -, nur zur Überprüfung des technischen Zustandes des Fahrzeugs oder der Überführung an einen anderen Ort. Der Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren ist nur bis 7,5 t zGM. einschl. eines Anhängers zulässig (EWG 3820/85 Art. 5). Befristung der Besitzdauer auf 5 Jahre, anschl. erneute ärztliche Untersuchung und augenärztliches Gutachten.

Führerschein Praxis/ Klasse C

Bei Erweiterung von B auf C (oder beim gemeinsamen Erwerb B und C)

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel

Mindestumfang der Sonderfahrten:

  • 5 Fahrtunden Überland

  • 2 Fahrstunde Autobahn

  • 3 Fahrstunde Nacht

Bei Erweiterung von C1 auf C

  • 3 Fahrtunden Überland

  • 1 Fahrstunde Autobahn

  • 1 Fahrstunde Nacht

Schon bei der Bestellung der Prüftermine sollte daran gedacht werden, dass beim gemeinsamen Erwerb für die Klassen B und C immer erst die praktische Prüfung für die Klasse B bestanden sein muss, bevor die Prüfung für die Klasse C begonnen werden darf.

Wer die Prüfung für die Klasse B auf einem Automatik-Fahrzeug abgelegt hat und die Klasse C-Prüfung auf einem Lastkraftwagen mit Schaltgetriebe ablegt, löscht damit nach bestandener Prüfung seinen Beschränkungsvermerk für die Klasse B.

Klasse D1

 

Führerschein Theorie/ Klasse D1

Die theoretische Mindestausbildung:

Bei Erweiterung:

Vorbesitz Klasse B erforderlich

6 Doppelstunden Grundstoff
10 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff

Klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz der Klasse:

C1 oder C

6 Doppelstunden Grundstoff

4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

nur mit Klasse B
ab 21 Jahre bei Ausbildung zum Berufskraftfahrer18 (nach vorheriger erfolgreicher medizinisch-psychologischer Unterschung). Von der FE darf nur bei bei Fahrten in Deutschland Gebrauch gemacht werden, wenn diese im Rahmen der Berufsausbildung statt finden.

Bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder medizinisch-psychologisches Gutachten. Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung, sowie ein augenärztliches Gutachten. Ab dem 50. Geburtstag sowie bei jeder folgenden Verlängerung wird wie bei der Ersterteilung verfahren. Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – zur Personenbeförderung mit mehr als 8 und nicht mehr als 16 Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750kg).

Führerschein Praxis/ Klasse D1

 

Klasse Vorbesitz Grundausbildung ÜL AB NF
C mehr als zwei Jahre 6 4 2 2
C bis zwei Jahre 8 8 4 4
B/C1 mehr als zwei Jahre 16 8 4 4
B/C1 bis zwei Jahre 41 19 12 7

Die besonderen Ausbildungsfahrten dürfen erst gegen Ende der praktischen Ausbildung durchgeführt werden

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel.


Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse 
B und D1:

Grundausbildung nur für D1 ÜL AB NF
41 19 12 7

Schon bei der Bestellung der Prüftermine sollte daran gedacht werden, dass beim gemeinsamen Erwerb für die Klassen B und D1 immer erst dir praktische Prüfung für die Klasse B bestanden sein muss, bevor die Prüfung für die Klasse D1 begonnen werden darf.

 

Klasse D

 

Führerschein Theorie/ Klasse D


Bei Erweiterung:
Die theoretische Mindestausbildung:

Vorbesitz Klasse B erforderlich

Klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz der Klasse:

6 Doppelstunden Grundstoff

18 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff Klasse B
12 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff Klasse 
C1
8 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff Klasse 
D1
8 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff Klasse 
C

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

Beinhaltet D1
nur mit Klasse 
B

ab 21 Jahre,( bei Ausbildung zum Berufskraftfahrer 18 Jahre von der FE darf nur bei Fahrten in Deutschland Gebrauch gemacht werden, wenn diese im Rahmen der Berufsausbildung stattfinden. Die Nutzung der Klasse D und DE ist außerdem auf Linienverkehr bis 50 km Linienlänge beschränkt.) Bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder medizinisch-psychologisches Gutachten. Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung, sowie ein augenärztliches Gutachten. Ab dem 50. Geburtstag sowie bei jeder folgenden Verlängerung wird wie bei der Ersterteilung verfahren.

Führerschein Praxis/ Klasse D

 

Klasse Vorbesitz Grundausbildung ÜL AB NF
C mehr als zwei Jahre 7 8 4 3
C bis zwei Jahre 14 16 8 6
B/C1 mehr als zwei Jahre 33 12 8 5
B/C1 bis zwei Jahre 45 22 14 8

Die besonderen Ausbildungsfahrten dürfen erst gegen Ende der praktischen Ausbildung durchgeführt werden

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel.


Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse 
B und D:

Grundausbildung nur für D ÜL AB NF
45 22 14 8

Schon bei der Bestellung der Prüftermine sollte daran gedacht werden, dass beim gemeinsamen Erwerb für die Klassen B und D1 immer erst dir praktische Prüfung für die Klasse B bestanden sein muss, bevor die Prüfung für die Klasse D1 begonnen werden darf.

 

Klasse BE

 

Führerschein Theorie/ Klasse BE

Die theoretische Ausbildung ist für die Klasse BE nicht vorgeschrieben

Führerschein Praxis/ Klasse BE

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel.

Wurde die Prüfung für die Klasse B auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe bestanden, können Ausbildung und Prüfung für die Klasse BE mit einer Fahrzeugkombination gefahren werden, deren Zugfahrzeug wahlweise mit Schaltgetriebe oder mit automatischer Kraftübertragung ausgestattet ist , ohne dass es einen Beschränkungsvermerk nach sich zieht!

Schon bei der Bestellung der Prüftermine sollte beim gemeinsamen Erwerb der Klasse B und BE daran gedacht werden, dass die praktische Prüfung für die Klasse B bestanden sein muss, bevor die Prüfung für die Klassen BE begonnen werden darf.

Die Anzahl der Übungsfahrten inklusive der Grundfahraufgaben wie Rückwärtsfahren und Rangieren ist von den persönlichen Fähigkeiten und Lernfortschrittes des Fahrschülers abhängig. Der Fahrlehrer spricht mit dem Fahrschüler ab, wann die Vorstellung zur praktischen Prüfung erfolgt.

Grundausbildung

  • 3 Fahrstunden Überland

  • 1 Fahrstunde Autobahn

  • 1 Fahrstunde Nacht

Klasse CE

 

Führerschein Theorie/ Klasse CE


Bei Erweiterung:

Die theoretische Mindestausbildung:

Vorbesitz Klasse C erforderlich

  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff

 

Klasse C und CE in einem Ausbildungsgang

  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 10 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff Klasse C
  • 4 Doppelstunden klassenspezifischer Stoff Klasse CE

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten.


Beinhaltet 
BE,C1E,T
nur mit Klasse 
C

ab 18 Jahre
Befristung der Besitzdauer auf 5 Jahre, anschl. erneute ärztliche Untersuchung und augenärztliches Gutachten.

Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und einem Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse. Der Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren ist nur bis 7,5 t zGM. einschl. eines Anhängers zulässig (EWG 3820/85 Art. 5). Befristung der Besitzdauer auf 5 Jahre, anschl. erneute ärztliche Untersuchung und augenärztliches Gutachten.

 

Führerschein Praxis/ Klasse CE

Bei Eweiterung von C auf CE

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie
  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.
  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel.

Mindestumfang der Sonderfahrten:

  • 5 Fahrstunden Überland
  • 2 Fahrstunden Autobahn
  • 3 Fahrstunden Nacht

Wurde die Prüfung für die Klasse C auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe bestanden, können Ausbildung und Prüfung für die Klasse CE mit einer Fahrzeugkombination gefahren werden, deren Zugfahrzeug wahlweise mit Schaltgetriebe oder mit automatischer Kraftübertragung ausgestattet ist.

Gemeinsamer Erwerb von Klasse C und CE (oder gemeinsamer Erwerb C und CE)

ÜL AB NF
Solo Zug Gesamt Solo Zug Gesamt Solo Zug Gesamt
3 5 8 1 2 3 0 3 3

 

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie
  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.
  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel.

Klasse DE

 

Führerschein Theorie/ Klasse DE


Eine theoretische Ausbildung ist für die Klasse DE nicht vorgeschrieben.

Beim gemeinsamen Erwerb der Klassen D und DE oder der Klassen BD und DE muss der Umfang der theoretischen Mindestausbildung der Ausbildung der Klasse D bzw. der Ausbildung eines gemeinsamen Erwerbs der Klassen B und D entsprechen.

Der theoretische Unterricht richtet sich nach dem Ausbildungsplan der Fahrschule und soll zwei Doppelstunden täglich nicht überschreiten.

Führerschein Praxis/ Klasse DE

Zum praktischen Unterricht gehören auch:

  • Anleitungen und Hinweise vor, während und nach der Durchführung der Fahraufgabe sowie

  • Nachbesprechung und Erörterung des jeweiligen Ausbildungsstandes.

  • eine Unterweisung am Ausbildungsfahrzeug in Erkennung und Behebung technischer Mängel.

Grundausbildung: 4

Mindestumfang der Sonderfahrten:

  • 3 Fahrstunden Überland

  • 1 Fahrstunde Autobahn

  • 1 Fahrstunde Nacht

DE wie Tabelle “Bei Erweiterung von D auf DE”

Schon bei der Bestellung der Prüftermine sollte daran gedacht werden, dass beim gemeinsamen Erwerb für die Klassen D und DE immer erst die praktische Prüfung für die Klasse D bestanden sein muss, bevor die Prüfung für die Klasse DE begonnen werden darf.

Beim gemeinsamen Erwerb für die Klassen BD und DE gilt entsprechend, dass zuerst Klasse Bbestanden sein muss, dann Klasse D bestanden sein muss, bevor Klasse DE geprüft werden darf.

Wurde die Prüfung für die Klasse D auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe bestanden, können Ausbildung und Prüfung für die Klasse DE mit einer Fahrzeugkombination gefahren werden, deren Zugfahrzeug wahlweise mit Schaltgetriebe oder mit automatischer Kraftübertragung ausgestattet ist.

Back to top